ZANDERS NEWS

Neues Kühlaggregat installiert

Höhere Kühlleistung für höhere Streichfarbenproduktion

Bergisch Gladbach
17. Novemvber 2020

Immer schön cool bleiben: Die Stars des Maschinenparks von Zanders sind sicher die großen Papier- und Streichmaschinen. Daneben gibt es tausende weitere Geräte und Apparaturen, die für die Papierproduktion unersetzlich sind, aber weniger im Scheinwerferlicht stehen. Ein Beispiel hierfür: Die Kühlaggregate in der Farbaufbereitung, von denen Zanders soeben ein neues installiert hat.

Der später aufgetragene „Strich“, der den verschiedenen Papiersorten ihre speziellen Eigenschaften verleiht, wird in der Papiersprache auch „Streichfarbe“ genannt (obwohl oft gar keine Farbe im eigentlichen Sinne enthalten ist). Diese besteht aus Pigmenten, Bindemitteln und Additiven in verschiedenen Mischverhältnissen – je nachdem, welche Funktion das gestrichene Papier später haben wird. So ist die Zusammensetzung für das hochglänzende Chromolux anders als für Zanlabel oder Zanpack; bei Zanjet und Silver Digital wiederum ist der Strich speziell auf die Anforderungen im Digitaldruck ausgelegt. Beim Mischen erwärmt sich die Streichfarbe so stark, dass sie ohne Kühlung zu einer halbfesten Masse „gelieren“ und damit unbrauchbar würde. Dies wird vermieden durch Kühlmaschinen, von denen bei Zanders insgesamt acht installiert sind.

Foto: Tobias Müller für Zanders

Im Bild zu sehen ist die neue Kältemaschine von der Firma Carrier: Sie wird mit einem energiesparenden Kältemittel betrieben und hat eine Kühlleistung von 509 kW. Die großen horizontalen Rohre (grau und schwarz) sind die beiden Kühlkreisläufe (Wärmetauscher). Im Vergleich zum ausgetauschten Aggregat verkürzt die höhere Kühlleistung die für das Anmischen benötigte Zeit, so dass Zanders mehr Streichfarbe produzieren kann; gleichzeitig verbraucht das neue Kühlelement trotz höherer Leistung weniger Energie.

0