Über Zanders

Zanders hat eine sehr lange Papiermachertradition. Nicht nur durch die weltbekannte Marke Chromolux genießt das Unternehmen international einen ausgezeichneten Ruf als Produzent hochwertiger Spezialpapiere und ‐kartons für Etiketten, Verpackungen und grafische Anwendungen.

Jahre Papier-Erfahrung

Mitarbeiter

Papier- und Kartonqualitäten, Oberflächen und Grammaturen

Jahrestonnen Gesamtkapazität Papierproduktion

Un­se­re Tra­di­ti­on – höchs­te Qua­li­tät

1829 durch Johann Wilhelm Zanders in Bergisch Gladbach bei Köln gegründet, betreibt das Un­ter­neh­men dort noch heu­te die Pa­pier­fa­brik Gohrs­müh­le mit rund 380 Mit­ar­bei­tern. Zum Pro­dukt­sor­ti­ment ge­hört u. a. die 1958 ein­ge­führ­te Pre­mium­mar­ke Chromolux – eine der welt­weit füh­ren­den Pa­pier­mar­ken.

 

Traditionsreiche Geschichte

Die Pa­pier­fa­brik Zanders blieb rund 150 Jah­re lang in der Hand der Grün­der­fa­mi­lie Zanders. Ste­tig wach­send er­wei­ter­te Zanders sei­ne Pro­duk­ti­on in der Gohrs­müh­le 1895 zu­nächst um Kunst­druck­pa­pier und führ­te 1958 Chromolux ein, eine der in­zwi­schen welt­weit füh­ren­den Pa­pier­mar­ken. Nach dem Bör­sen­gang 1980 wur­de International Paper 1989 Mehrheitsaktionär. 2001 wurde die Zanders AG durch den fin­ni­schen Frisch­fa­ser­kar­ton­her­stel­ler M-real über­nom­men und 2012 nach des­sen Um­fir­mie­rung zu Met­sä Board in Met­sä Board Zanders GmbH um­be­nannt.

Im Mai 2015 er­warb die Be­tei­li­gungs­ge­sell­schaft muta­res AG, Mün­chen, das mit­tel­stän­di­sche Un­ter­neh­men, das sei­ne hoch­wer­ti­gen Pa­pier­qua­li­tä­ten nun wie­der un­ter dem Na­men Zanders GmbH pro­du­zier­te. Zum 1. De­zem­ber 2018 über­nahm eine skan­di­na­vi­sche In­ves­to­ren­grup­pe un­ter Füh­rung von Ter­je Hag­lund das Un­ter­neh­men, das seit­dem un­ter Zanders Pa­per GmbH fir­miert.

 

Expertise und Produkte für jedes Segment

Die umfassende Ex­per­ti­se für hoch­wer­ti­ge Spe­zi­al­pa­pie­re und ‑kar­tons für Eti­ket­ten, Ver­pa­ckun­gen und gra­fi­sche An­wen­dun­gen stellt Zanders Druckern, Ver­pa­ckungs­her­stel­lern so­wie Markeninhabern im In- und Aus­land zur Ver­fü­gung. Für sei­ne Pro­duk­te ver­wen­det das Unternehmen aus­schließ­lich Roh­stof­fe aus nach­hal­tig be­wirt­schaf­te­ten Forst­be­trie­ben und er­füllt da­mit die An­for­de­run­gen des FSC. Bei be­stän­dig höchs­ter Qua­li­tät hin­sicht­lich tech­ni­scher Ei­gen­schaf­ten und Ver­ede­lungs­mög­lich­kei­ten so­wie bei höchs­ter Si­cher­heit bie­tet Zanders spe­zia­li­sier­te Lö­sun­gen für die un­ter­schied­lichs­ten Seg­men­te an. Da­mit be­dient Zanders die Wün­sche und An­sprü­che der Her­stel­ler von Ge­trän­ken wie Bier, Sekt, Wein, Was­ser oder Spi­ri­tuo­sen, Le­bens- und Ge­nuss­mit­teln, Ta­bak­wa­ren, Phar­ma- und Kos­me­tik­pro­duk­ten – von High-End- über Stan­dard- bis hin zu spe­zi­el­len Seg­men­ten wie bei­spiels­wei­se in­di­vi­du­el­len Craft-Beer-Braue­rei­en.

Werk und Ma­schi­nen­park

Über Jahr­hun­der­te wur­den am Stand­ort in Ber­gisch Glad­bach um­fas­sen­des Know-how so­wie eine ein­ma­li­ge tech­ni­sche und lo­gis­ti­sche In­fra­struk­tur auf­ge­baut. Da­bei wur­den je­der­zeit hohe Um­welt­stan­dards er­füllt und da­mit auch in die­sem Be­reich neue Maß­stä­be für die Bran­che ge­setzt.

Das Herz des Wer­kes bil­den die Pa­pier-Pro­duk­ti­ons­an­la­gen und die mo­der­ne Lo­gis­tik, die dank des Lo­gis­tik­zen­trums süd­lich des Haupt­ge­län­des für ei­nen rei­bungs­lo­sen An- und Ab­trans­port von Gü­tern je­der Art sorgt. Mit ei­ner Ge­samt­ka­pa­zi­tät von 325.000 Jah­res­ton­nen gehören die Pro­duk­ti­ons­an­la­gen zu den größ­ten in Deutsch­land und ver­fü­gen über be­trächt­li­che Po­ten­zia­le für Pro­dukt­tests und -ent­wick­lung. Her­vor­zu­he­ben sind au­ßer­dem das Kraft­werk auf dem Ge­län­de, das di­rekt vor Ort die be­nö­tig­te En­er­gie be­reit­stellt, so­wie die au­to­no­me Was­ser­ver­sor­gung und die ei­ge­ne Klär­an­la­ge.

Maschinenpark

  • Gesamtkapazität Papiererzeugung 325.000 to/a 
  • Papiermaschine PM2: Breite 3,20 m, Flächengewichte 80-350 g/m² 
  • Papiermaschine PM3: Breite 6,60 m, Flächengewichte 35-160 g/m² 
  • Streichmaschine C3: 225.000 to Jahreskapazität 
  • 7 Chromolux-Streichmaschinen (Gussbeschichter) 
  • 5 Rollenschneidemaschinen 
  • 8 Bogenschneidemaschinen 
  • 1 Kleinformatschneidanlage 
  • 1 Verpackungslinie für Rollen 
  • 2 Verpackungslinien für Bogen 
  • Eigenes Kraftwerk 
  • Eigene Wasserversorgung und Wasseraufbereitung 

Logistik

  • Eigenes Logistikzentrum: Mutterrollenlager (800 Türme, Lagerkapazität ca. 14.000 Tonnen, Umschlagleistung max. 60 Rollen / Stunde); Lager für Fertigwaren; Logistikzentrum und Lager (34.368 Paletten im Hochregallager und 2.500 Blocklagerplätze, Umschlagkapazität 400.000 Paletten/Jahr)
  • Zwei Autobahnen (A4, A3) in der Nähe
  • Zwei internationale Flughäfen (Köln, Düsseldorf) in der Nähe
  • Köln Häfen (einer der größten deutschen Binnenhäfenbetreiber) in der Nähe

Management

Management

Terje Haglund

Terje Haglund

Geschäftsführer

Markus Kaptain

Markus Kaptain

Werksleiter

Hans-Guenter Wierichs

Hans-Guenter Wierichs

Leiter Finanzen

John Tucker

John Tucker

Leiter Vertrieb

0