zanders news

Zanders wieder zum Fachbetrieb nach WHG (Wasserhaushaltsgesetz) benannt

Selbständige Prüfung und Instandhaltung aller Rohrleitungen, Silos und Wannen

Bergisch Gladbach
25. Februar 2021

Bergisch Gladbach.

Zanders ist wieder zum Fachbetrieb nach WHG (Wasserhaushaltsgesetz) benannt worden. Die Prüfung und Instandhaltung aller Rohrleitungen und Behälter für Chemikalien etc. darf somit weiterhin selbst vorgenommen werden. Sachverständige der GTÜ Anlagensicherheit hatte die technische und personelle Qualifikation von Zanders turnusgemäß vor Ort begutachtet und nach einwandfreiem Ergebnis die für weitere zwei Jahre gültige Urkunde ausgestellt.

Das Wasserhaushaltsgesetz (WHG) besagt u. a., dass Anlagen mit wassergefährdenden Stoffen jährlich oder sogar halbjährlich geprüft und entsprechend gewartet werden müssen. Dies betrifft alle Rohrleitungen sowie Behälter, Tanks, Silos und Auffangwannen zum Lagern oder Abfüllen von Chemikalien, Additiven, Öl etc. Die GTÜ-Sachverständigen bestätigten wie schon in den Vorjahren: Zanders verfügt sowohl über die notwendige technische Ausrüstung als auch über das qualifizierte Personal für die mechanische und elektrische Prüfung (Mechaniker und Elektriker) sowie die darauf aufbauende Instandhaltung (z. B. Schweißer).

Silos

Fotos: Tobias Müller für Zanders Paper

Das Foto zeigt einige der Silos, in denen bei Zanders die Zusatzstoffe für die Papierproduktion gelagert werden. Auch diese Silos müssen regelmäßig geprüft und gewartet werden.

0